Informationen zur Realschule

Die St.-Irmengard-Realschule der Erzdiözese München und Freising ist eine staatlich anerkannte Ersatzschule. Die Bestimmungen über den kostenfreien Schulweg haben Geltung wie an staatlichen Schulen. Es wird ein Schulgeld von 40,-- € pro Schülerin/Monat erhoben (Ermäßigungen möglich).

An unserer Realschule gilt die Ihnen am Tag der Einschreibung ausgehändigte Grundordnung für die katholischen Schulen in freier Trägerschaft in Bayern (= Schulvertrag).

Ausbildungsrichtungen

An der St.-Irmengard-Realschule können Sie zusammen mit Ihren Töchtern zwischen vier Ausbildungsrichtungen, sog. Wahlpflichtfächergruppen wählen, welche sich vor allem im Profilbereich unterscheiden:

  1. Die Wahlpflichtfächergruppe I betont die Fächer Mathematik, Physik und Chemie sowie IT mit dem Schwerpunkt TZ und CAD.
  2. Die Wahlpflichtfächergruppe II betont den wirtschaftskundlichen Bereich und bezieht vor allem das Fach Betriebswirtschaftslehre/Rechnungswesen in den Unterricht mit ein.
  3. Die Wahlpflichtfächergruppe III a betont den sprachlichen Bereich mit der zweiten Fremdsprache Französisch - dies ermöglicht nach dem Realschulabschluss besonders leicht einen Wechsel ans Gymnasium oder an die BOS.
  4. Schließlich richtet sich die Wahlpflichtgruppe IV vor allem an Schülerinnen, die ihre Neigungen und Stärken im sozialen Bereich sehen; das Fach Sozialwesen ist hier neben den auch für alle anderen Wahlpflichtfächergruppen obligatorischen Prüfungsfächern Deutsch, Englisch und Mathematik viertes Prüfungsfach.

Mit der Wahl der Wahlpflichtfächergruppe im Lauf der 6. Jahrgangsstufe erfolgt jedoch ausdrücklich keine Festlegung auf eine bestimmte berufliche Ausbildung - mit dem Mittleren Bildungsabschluss der Realschule steht Ihren Töchtern die gesamte Bandbreite aller Ausbildungsberufe sowie die Fortsetzung der höheren schulischen Bildung offen.

    Nach oben